Synology DS Konfigurieren: Ersten Schritte

Ist die Synology DiskStation erst einmal ans Stromnetz angeschlossen und per LAN-Kabel ins Netzwerk eingehängt, bedarf es noch einige wenige Schritte, bis man die volle Funktionsfähigkeit hergestellt hat.

 

Wie lautet meine IP?

Die Konfiguration erfolgt hierbei ausschließlich über Ihren Webbrowser. Um das DSM-Portal (Diskstation-Manager) aufzurufen, muss die jeweilige IP in die Adresszeile des Browser eingegeben werden. Sollte man keinen Zugriff auf das Webinterface des Routers, bzw. sich damit noch nicht auseinandergesetzt haben, kann man mithilfe der Seite „find.synology.com“ ganz einfach die durch den DHCP zugewiesene IP Adresse herausfinden. Sollten wir unser NAS über die Website nicht auffinden können, kann auch der Synology Assistant dafür genutzt werden. Dabei handelt es sich um ein einfaches Programm, welches unser Netzwerk nach Synology-Geräten absucht und diese auflistet. Haben wir die IPv4 Adresse erstmal ermittelt, geben wir diese mit dem Port :5000 im Webbrowser ein. Im Grunde dürfte das dann ungefähr so aussehen „192.168.1.10:5000“.

 

Erstellen eines Administratorkontos

Da wir den DSM das erste mal aufrufen, werden wir aufgefordert ein Administratorkonto zu erstellen, sowie unserer DS einen Namen zu verleihen:

Synology Administrator Konto erstellen

Der Servername entspricht dabei jenen Namen, mit dem wir später zum Beispiel unsere DiskStation im Heimnetzwerk auffinden können – Ein einprägsamer und zutreffender Name wäre hierbei ideal. Der Benutzer, der hier angelegt wird, erhält Administratoren-Rechte, also all jene Rechte, die ein normale Anwender zum Konfigurieren und Bedienen der DiskStation benötigt. Dementsprechend sollte ein starkes Passwort gewählt werden. Insbesondere dann, wenn unser NAS von außerhalb unseres Netzwerkes  (Internet) erreichbar ist, kann das Admin-Konto in falschen Händen erheblichen Schaden mit sich bringen.

 

Aktualisierung und Updates

Im nächsten Fenster können wir entscheiden, ob unsere DiskStation automatisch aktualisiert werden soll oder wir uns selbst darum kümmern müssen. Für Anwender, die sich nicht unbedingt mit der DS beschäftigen möchten, empfiehlt es sich, eine automatische Aktualisierung durchzuführen, da so Sicherheitslücken sofort gestopft werden und es Angreifern den Weg in unser Netzwerk erheblich erschwert.

Damit ist die Grundkonfiguration unsere Synology DiskStation bereits abgeschlossen und wir können nun endlich loslegen – Weitere Tutorials zu diesem Thema findest du hier: Synology DS Konfigurieren: Knowledgebase

Das könnte Dich auch interessieren …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei