RDS Migration von Roaming Profiles zu UPDs: Einführung

In der folgenden Reihe möchte ich die nötigen Schritte beschreiben, um bei einer Remote Desktop Service Umgebung von Roaming Profiles zu User Profile Disks zu wechseln. Außerdem möchte ich einen Blick hinter die Kulissen werfen und erläutern, warum eine Migration für manche Umgebungen sinnvoll und bei anderen als unsinnig erscheinen kann. Der erste Teil legt sein Hauptaugenmerkmal auf die Unterschiede der beiden Technologien.

Inhaltsverzeichnis

 


Unterschied zwischen UPDs und Roaming Profilen

User Profile Disks wurden das erste Mal mit Windows Server 2012 vorgestellt und sollten seitdem als Standardmethode zum Verwalten von Benutzerprofilen angesehen werden. Eine UPD ist dabei eine eigenständige, virtuelle Disk (.vhdx) in der alle relevanten Benutzerdaten gespeichert werden. Bevor wir allerdings auf die Unterschiede eingehen können, sollte vorab geklärt werden, wie Roaming Profile funktionieren. Bei den Roaming Profilen wird ein zentrales Share als Speicherort angegeben. In diesem Share wird pro Benutzer ein Ordner (Container) angelegt und darin werden alle relevanten User-Daten gespeichert. Verbindet sich der Benutzer auf einen Session Host (Terminalserver), wird der Roaming-Ordner am Share in das Benutzerverzeichnis des Hosts kopiert. Angenommen es gibt 4 Session Hosts und der Benutzer verbindet sich nach einander auf jeden einzelnen. Damit wurde das Roaming Profile auf allen 4 Servern lokal kopiert und verbraucht den dementsprechenden Speicherplatz. In dieser Rechnung hat ein Profil den fünffachen Speicherbedarf (1x Share und 4x Session Hosts).

Die User Profile Disks hingegen werden nicht auf den Session Host kopiert, sondern nur eingehängt. Somit wird nur der Speicherplatz am Fileserver besetzt, den die UPD tatsächlich einnimmt.  Die größten Unterschiede und Gemeinsamkeiten daher gegenübergestellt:

Roaming Profile User Profile Disks
Speicherort zentrales Share (Fileserver) zentrales Share (Fileserver)
Technologie pro Benutzer gibt es einen Ordner (Container) pro Benutzer, pro Collection gibt es eine VHDX
Speicherplatz 1x Share + Anzahl der Session Hosts 1x Share
Unterstützt Folder Redirection Ja Ja
Unterstützt gleichzeitiges Anmelden auf mehreren Hosts Jaein (wird allerdings nicht offiziell unterstützt) Nein
Unterstützt lokale Workstations Ja Nein (ausschließlich eine RDS-Collection)

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlass' doch deine Meinung zu diesem Artikelx
()
x