Microsoft Zertifizierung – Wie läuft das ab?

Wie läuft eine Microsoft Zertifizierung ab? Welche Prüfungen kann man ablegen? Macht der damit einhergehende Aufwand überhaupt einen Sinn oder ist es nur verschwendete Zeit? Auf diese und weitere Fragen möchte ich in diesem Beitrag näher eingehen und meine ganz persönlichen Erfahrungen ein Einschätzungen kurz in Worte fassen. Wenn du kurz vor deiner ersten Microsoft Zertifizierung stehst, kann dir dieser Artikel vielleicht die ein oder andere Sorge nehmen.

 

Microsoft Zertifizierungen

Wir müssen zu Beginn natürlich erst erläutern, was eine solche Microsoft Zertifizierung überhaupt ist. Microsoft bietet schon seit Jahrzehnten Zertifizierungen für IT-Professionals in den verschiedensten Bereichen an. Vor einigen Jahren waren diese meist auf bestimmte Produkte zugeschnitten. So gab es beispielsweise Prüfungen, die maßgeschneidert auf Windows Server 2012R2 angepasst waren. Diesen Weg hat Microsoft vor kurzem allerdings verlassen und sein gesamtes Modell auf rollenbasierte Zertifikate umgestellt. So kann man nun zum Beispiel eine Prüfung ablegen, um zum „Messaging Administrator Associate“ zertifiziert zu werden. In diesem Fall wird damit bescheinigt, dass der Prüfling sich im Bereich Exchange On-Premise als auch Exchange Online, sowie den damit einhergehenden Sicherheitsfunktionen auskennt und weiß, wie eine solche Umgebung aufgebaut ist und funktioniert.

Außerdem gibt es drei verschiedene Abstufungen, also Schwierigkeitsgrade:

  • Fundamentals (leicht) – sie vermitteln das Basiswissen für eine bestimmte Technologie (bspw. Azure oder M365).
  • Associate (mittel) – hiermit wird bescheinigt, dass der Prüfling das spezifischen Themengebiet beherrscht und selbstständig dazu in der Lage ist, eine solche Umgebung zu verwalten und aufzubauen.
  • Expert (schwer) – die Expert-Examen bündelt meist mehrere Themengebiete und bildet die aktuell höchste Zertifizierung.

Aktuell gibt es über 50 verschiedene Zertifizierungen, die sich allesamt in diesem Poster näher betrachten lassen: Become Microsoft Certified

 

Kosten der Examen

Microsoft lässt dich natürlich auch nicht kostenlos an den Prüfungen teilnehmen. Je nach Art des Exams kann dich ein solches schon einmal ~200€ pro Antritt kosten. Es gibt aber offizielle Möglichkeiten seitens Microsoft, zu einem Gutschein für Prüfung XY zu kommen. Diese nennen sich „Microsoft Virtual Training Days“ und bieten zum einen eine kostenlose Schulung und zum anderen einen Exam-Voucher für die zuvor abgelegte Schulung an. Welche Schulungen zur Verfügung stehen kann man dabei allerdings leider nicht beeinflussen. Wer sich aber in der Microsoft-Welt weiterbilden möchte, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

 

Lernmaterialien & Probeprüfungen

Es gibt im Internet hunderte verschiedene kostenpflichtige Kurse, von denen ich persönlich allerdings nicht viel halte. Microsoft hat in den letzten Monaten und Jahren sehr stark nachgebessert und bietet mit der hauseigenen „Microsoft Learn“ Plattform einen idealen Weg, um sich mit den Technologien vertraut zu machen. In verschiedensten Modulen wird der Leser an das jeweilige Themengebiet herangeführt und mit dem nötigen Rüstwerkzeug ausgestattet, um sich anschließend mit Hands-On-Experience selbst weiterzubilden. Apropos Hands-On-Experience: Es ist fundamental, dass ihr nicht nur stumpf die Dokumentationen auswendig lernt, sondern euch selbst die Hände „schmutzig“ macht und die Funktionen anschaut, ausprobiert und euch ein Bild davon macht. Im Endeffekt bringt es euch auch nichts, euch mit irgendwelchen Zertifikaten zu brüsten, obwohl ihr im realen Leben damit gar nicht arbeiten könnt.

Möchtet ihr beispielsweise das Exam „MS-500: Security Administrator“ ablegen, so empfehle ich euch auch die jeweiligen Microsoft Learn Module durchzulesen und anschließend das Gelernte mittels eines Test-Tenants auszuprobieren.

Wenn ihr euch mit dem jeweiligen Themengebiet vertraut gemacht hat (das kann auch gerne mal dutzende Stunden in Anspruch nehmen), könnt ihr Probeexamen ablegen. Auf verschiedenen Seiten könnt ihr ein Gefühl für die Fragestellung bekommen und euch so einen guten Überblick verschaffen. Auch hier wieder mein ganz persönlicher Tipp: Ja, manche Fragen werdet ihr auch genau so im Microsoft Exam wiederfinden. Es ist aber essentiell, dass ihr nicht nur Fragen/Antworten auswendig lernt sondern auch versteht, warum die jeweilige Antwort richtig ist. Stumpfes auswendig lernen wird euch weder bei der Prüfung, noch im Berufsleben weiterhelfen. Nutzt diese Dumps als Hilfestellung aber niemals als Cheat-Sheet.

 

Der Prüfungstag

Hat man sich eingehend mit dem Gebiet beschäftigt und fühlt sich bereit für das Exam, kann man zwischen einer von zwei Möglichkeiten wählen:

  • vor Ort in einem Testzentrum
  • Online vor dem eigenen Computer

Ich für meinen Teil habe all meine Prüfungen online via Pearson Vue abgelegt. Somit kann man sein Exam gemütlich vor dem eigenen Rechner ablegen und muss nicht in ein Testzentrum fahren. Wer denkt, dass hier das Schummeln einfacher ist, liegt allerdings nicht richtig. Vor der Prüfung selbst müssen alle Handys und Smartwatches entfernt werden, außerdem muss der Prüfling seinen Raum fotografieren. Damit wird sichergestellt, dass nicht irgendwelche Cheat-Sheets irgendwo am Arbeitsplatz liegen. Während der Prüfung wird man durchgehend mittels Webcam und Bildschirmaufnahme überwacht. Es gibt zwar auch hier Mittel und Wege wie man schummeln kann, allerdings muss man sich dafür schon was einfallen lassen.

Eine ausführliche Anleitung, wie ein solches Onlineexam abläuft, gibt es übrigens direkt von Microsoft.

Persönliche Einschätzung

Ich für meinen Teil finde die Möglichkeit, Microsoft Zertifizierungen online abzulegen einen Schritt in die richtige Richtung. Die Microsoft Learn Plattform ist ein großartiger Weg, sich mit den Technologien und Themengebieten vertraut zu machen – und ist außerdem auch noch kostenlos! Meiner Meinung nach ist es nicht notwendig, sich für irgendwelche kostenpflichtige Kurse anzumelden oder gar Prüfungsfragen zu kaufen. Wenn man sich als Nutzer mit den jeweiligen Bereichen auseinander setzt, sind die Prüfungen eigentlich nur noch Formsache. Meine abschließenden Tipps zu diesem Artikel:

  • Setzt euch mit dem Themengebiet ausgiebig auseinander. Versucht nicht nur für die Prüfung zu lernen sondern versteht das Konzept der jeweiligen Technologie.
  • Nutzt auf jeden Fall die Microsoft Learn Plattform.
  • Hands-On-Experience ist der Schlüssel zum Erfolg!
  • Bereitet euch auf das Exam mit ein paar Übungsfragen vor. Somit bekommt ihr ein Gefühl für die Fragestellung.
  • Nutzt die Virtual Training Days um kostenlose Gutscheine abzustauben.
  • Nehmt am Anfang erst einmal an einer „Fundamentals“ Zertifizierung teil. So bekommt ihr ein gutes Gefühl, wie eine solche online Prüfung abläuft.

Ansonsten bleibt mir nur noch eines zu sagen: Viel Glück!

Das könnte Dich auch interessieren …

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlass' doch deine Meinung zu diesem Artikelx
()
x